Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

https://youtu.be/sa98lHJPJto

"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann
und worüber zu schweigen unmöglich ist."

(Victor Hugo)

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Rock, Turm, Festival, Toleranz, Respekt
Finanzierungs­zeitraum: 09.04.2019 15:43 Uhr - 16.06.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 12. Juli 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Rock am Turm ist ein ehrenamtliches organisiertes Festival welches mit dem Medium Musik für mehr Toleranz werben möchte. Das heißt, dass viele Menschen aller Altersgruppen,
verschiedener sozialer Herkünfte, etc. zusammen ein friedliches Fest feiern.
Dabei ist es auch wichtig zu sagen, dass Toleranz nicht bedeutet die Intoleranz zu tolerieren! Extremismus und Intoleranz? Nein! Danke!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Motto des Festivals „Extremismus und Intoleranz - Nein danke!“ begleitet uns leider immer und überall. Wir würden gerne weiterhin ein Forum für Toleranz, Demokratie und das gegenseitige Kennenlernen schaffen. Wohlwissend, das wir nur ein kleines Mosaiksteinchen, nicht das fertige Bild, sein können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Ein einmaliges kulturelles Event in Coesfeld komplett ohne finanzielle Interessen und komplett ehrenamtlich organisiert.
Nicht nur für junge Leute, sondern für alle Altersgruppen von 0 bis 99 und das ohne Eintritt!

Am Freitag 13.07.
Coesfelder Oldie-Night
u.a. mit der Roxette Coverband "Look Sharp" aus NL

Am Samstag:
Familiennachmittag (15 Uhr - ca. 17.30 Uhr)
(u.a. mit Kinderliedermacher Klaus Foitzik)
Mittelalter- & Fantasiemarkt (immer und an beiden Tagen)
normales Festivalprogramm (immer)

einfach auf unsere Homepage oder Facebookseite gehen und nachschauen - es soll ein unvergessliches Erlebnis werden!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Festival soll weithin ohne Eintrittsgelder bleiben und insgesamt dabei noch attraktiver werden.

Die Kosten sind in den letzten Jahren, mit diversen Auflagen, explodiert... aber wir glauben an die Sache und möchten weitermachen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Anna Katharina Gemeinde in Coesfeld.
Ungefähr 100 ehrenamtliche Helfer, die das Festival stemmen und ein Vorbereitungskern von ca. 15 Leuten.

Alle voller Optimismus!!!